Baumesse Bremen

Herzlich Willkommen!

Baumesse Bremen

Nächster Termin:

Termin folgt

Location:

Bremen

Fakten zur Stadt der Baumesse Bremen

  • Einwohnerzahl: ca. 681.032 (Stand 2017)
  • Leerstandquote: ca. 3,4% (Stand 2014)
  • Infrastruktur: Schifffahrt, Flughafen Bremen, ICE/IC/RE, Metronom-Züge, Straßenbahn, S-Bahn, Bus, Autobahnen A1, A27, A270, A281, Bundesstraßen B6, B74, B75, B121
  • Wirtschaftsschwerpunkte: Hafen- und Seewirtschaft, Energiewirtschaft, Handwerk, Handel, Tourismus, Baugewerbe, Industrie, Ernährungswirtschaft, Dienstleistungswirtschaft
  • Kaufkraft/Einw.: ca. 21.554€
  • Arbeitslosenquote: ca. 9,2%
  • Besonderheiten: Weserbrücken, Bremer Stadtmusikanten, Stadtstaat, Bremerhaven, Deutsche Märchenstraße
  • Top-Wohnlagen: Mitte, Überseestadt, Stephaniviertel, Schwachhausen, östliche Vorstadt
  • Wohnen Bauland: 122€/m² bis 343€/m²
  • Wohnen Eigentum: 2.000€/m² bis 4.500€/m²
  • Mietspiegel: ca. 9,01€/m²

Über die Baumesse Bremen

Die Hansestadt Bremen ist ein norddeutscher sogenannter Stadtstaat. Bremen besteht aus der gleichnamigen Hauptstadt und Bremerhaven. Bremen wird aufgrund dessen auch „Zwei-Städte-Staat“ genannt. Flächen- und bevölkerungstechnisch ist Bremen das kleinste Bundesland in Deutschland. Es liegt an der Weser und ist vor allem für die Schifffahrt bekannt. Dennoch hat Bremen mehr zu bieten – sowohl wirtschaftlich, als auch kulturell. Bremen ist übersichtlich und dennoch vielseitig.

Standortanalyse Baumesse Bremen

Bevölkerung am Standort der Baumesse Bremen

In Bremen leben mehr als 680.000 Menschen. In den kommenden Jahren wird die Bevölkerung weiter wachsen. Das liegt zum einen am Anstieg der Geburtenraten und zum anderen an der höher werdenden Lebenserwartung. Im Jahr 2020 wird ein Durchschnittsalter von 46 Jahren bei Frauen und etwa 44 Jahren bei Männern erwartet. Die Bevölkerungszahl ist auch abhängig von Zuzügen. Das Wanderungssaldo in Bremen ist eher positiv. Die Zahl der Zuzüge wird in den kommenden Jahren steigen, insbesondere durch Menschen mit Migrationshintergrund.

Infrastruktur am Standort der Baumesse Bremen

Die Bremer Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut. Ganz vorne steht der Schiffsverkehr – und das bereits seit Jahrhunderten. Für den Schiffsverkehr geöffnet sind der stadtbremische Hafen, der Neustädter Hafen sowie die Handelshäfen. Drei Autofähren sowie zwei Personenfähren werden in Bremen geführt. Vor allem für den Tourismus wichtig sind die zahlreichen Fahrgastschiffe und Kähne. Im Süden liegt der internationale Flughafen Bremen. Er kann von der Autobahn A281 angefahren werden. Vom Bremer Hauptbahnhof aus fährt eine Straßenbahn bis vor die Tore des Flughafens. Der hauptsächliche Fernverkehrsknoten von Bremen ist der Hauptbahnhof, von dem aus ICEs, ICs, Metronom-Züge, Regionalzüge und Regionalbahnen fahren. Innerhalb von Bremen ist auch der öffentliche Personennahverkehr gut aufgestellt. Insgesamt fahren 44 Buslinien und acht Straßenbahnlinien. Auch für Autos ist das Verkehrsnetz sehr gut. Im Süden gibt es die Autobahnen A1 sowie die A27. Im Norden führt die Autobahn A270 entlang. Zudem gibt es die Bundesstraßen B6, B74 sowie B75, die durch Bremen hindurch führen. Da in Bremen viel Fahrrad gefahren wird, sind auch die Rad- und Radfernwege sehr gut ausgebaut.

Arbeit/Wirtschaft am Standort der Baumesse Bremen

Die Wirtschaft ist in Bremen in den letzten Jahren deutlich stärker geworden. 2018 konnte das Bruttoinlandsprodukt in Bremen auf bis zu drei Prozent steigen. Auch die Produktivität und der Dienstleistungssektor wachsen stetig. Stärker geworden sind auch die Industrie- und Baugewerbebranchen. Bedeutend für Wirtschaft und Industrie sind große Unternehmen wie Mercedes, die in Bremen einen Standort haben und viele Menschen beschäftigen. Auch im Flugzeug- und Schiffbau gibt es immer mehr Fortschritte, selbiges gilt für die Raumfahrttechnik. Bremen befindet sich dank neuer, zukunftsorientierter Technologiebereich im Strukturwandel. Mit neuen und zusätzlichen Arbeitsplätzen wird die Attraktivität der Stadt gestärkt. So stieg zuletzt die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeiter, die Zahl der geringfügig Beschäftigten hingegen nahm ab.

Bildung/Kultur am Standort der Baumesse Bremen

Bremen bietet sehr breitgefächerte Bildungsformen und -möglichkeiten. Es gibt viele Grundschulen, Gymnasien, Oberschulen, Schulen in freier Trägerschaft und Werkschulen. Das Schulsystem in der Hansestadt ist zweigliedrig. Erst kommt die Grundschule und im Anschluss die weiterführende Schule. Zudem ist Bremen eine beliebte Universitätsstadt. Die Studienmöglichkeiten sind sehr vielfältig. An vier privaten und vier öffentlichen Hochschulen studieren derzeit mehr als 30.000 Menschen. Die Modelle sind je nach Hochschule verschieden. Von dualen Studiengängen, über fachhochschulische Ausbildungen sowie Fernstudien ist alles dabei. Das Angebot an Studienfächern reicht über Naturwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften, über Technik und Gesundheit bis hin zu Kunst und Geisteswissenschaften.
Auch kulturell bietet die Hansestadt so einiges. Die Museumslandschaft ist mit dem Übersee-Museum, dem Focke-Museum und vielen weiteren renommierten Einrichtungen dieser Art sehr vielfältig und groß. Auf der Kulturmeile sowie an vielen anderen Orten, in der Stadt verteilt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten der kulturellen Freude. Ob Kunst, Design, Theater, Varieté oder Tanz – Bremen bietet ein buntes Kulturprogramm für seine Bewohner und die Besucher der Stadt.

Freizeit/Sport am Standort der Baumesse Bremen

Bremen bietet seinen Einwohnern ein sehr umfangreiches Angebot an Freizeit- und Sportaktivitäten. So zählt die Hansestadt zu den grünsten Städten Deutschlands und sorgt mit vielen Grün- und Parkanlagen, Gärten und Grünzügen für mehr Lebensqualität. In jedem Stadtteil gibt es ein oder mehrere Ruheoasen im Grünen, die als Naherholungsorte dienen. Einer der wichtigsten Landschaftsparks der Bundesrepublik ist der Bremer Bürgerpark, der mehr als 200 Hektar groß ist. Hier gibt es Rad- und Spazierwege, Liegewiesen, Minigolf, Spielplätze, Tiergehege und die Möglichkeit, Boot zu fahren. Auch die historisch gelegene Wallanlage ist ein sehr schöner Ort für Erholung und Entspannung. Aber auch das maritime Lebensgefühl der Hansestadt kommt nicht zu kurz. In und am Wasser ist genügend Möglichkeit für sportliche Aktivitäten. Beliebt sind die Weser sowie der Stadtwaldsee. Insgesamt gibt es in Bremen 14 Bäder und elf Badeseen. Weit verbreitet ist in Bremen auch das Radfahren. Bremen gilt als eine der drei besten Fahrradstädte Europas.
Der bekannteste Sportverein der Hansestadt ist übrigens der Fußballverein SV Werder Bremen, die ihre Heimspiele im Weserstadion austragen.

Top-Wohnlagen am Standort der Baumesse Bremen

Eine der beliebtesten und auch schönsten Wohnlagen der Hansestadt Bremen ist Bremen-Mitte mit dem Roland als Nachbarn. Hier reihen sich alte Kaufmannshäuser sehr harmonisch ins Stadtbild ein. Aber Wohnungen gibt es hier nur sehr selten, weil sie so begehrt sind. Dominiert wird das Viertel von Restaurants, Geschäften und Cafés. Aber die Einwohner wollen zurück in die Stadt und so sollen bis 2020 mehr Wohnungen im Zentrum entstehen. Das Stephaniviertel ist ebenfalls sehr begehrt. Hier soll das Mehrfamilienhaus mit 40 Wohnungen durch ein weiteres ergänzt werden, um der Nachfrage Herr zu werden. Am Stephanitor, einem ehemaligen Schulgelände, ist ebenfalls ein Neubauprojekt in Planung. Entlang der Wallanlagen im Stadtkern gibt es das Viertel Contrescarpe. Es gilt als Top-Wohnlage, weil die Adresse trotz zentraler Lage sehr ruhig und grün ist. Die Preise für hier befindliche Eigentumswohnungen sind sehr hoch. Hier soll eine neue Wohnanlage mit Eigentumswohnungen entstehen. Auf dem Gebiet des Überseehafens entstehen ebenfalls neue Geschäfts- und Wohnräume. Der Stadtteil gilt als sehr attraktiv, was auch an der Lage am Wasser liegen mag. Unangefochtene Top-Wohnlagen der Stadt befinden sich zudem in der östlichen Vorstadt und Schwachhausen. Aber immer mehr richtet sich auch der Blick in bisher wenig beachtete Wohnlagen, wie Hastedt, Huckelriede und Utbremen. Oberneuland ist ein im Grünen gelegener Vorort von Bremen und ebenfalls als Wohnlage beliebt. Der Ort profitiert von der steigenden Nachfrage an Wohnraum und der Knappheit an Wohnraum im Zentrum. Hier werden besonders Familien mit Kindern gerne heimisch. Für Makler interessant sind auch Vegesack und Burglesum, die sowohl am Wasser als auch im Grünen liegen. Auf der Baumesse Bremen wird Investoren gezeigt, dass im Zentrum der Stadt neuer Wohnraum nur Umnutzung und Verdichtung entsteht. Neubauten sind selten aber erzielen dadurch auch höhere Renditen.

Investitionsfaktoren am Standort der Baumesse Bremen

Auf der Baumesse Bremen zeigt sich, dass es an Gewerbeflächen nicht mangelt. Wohnflächen hingegen sind zumindest im Zentrum eher eine Seltenheit, dafür aber umso kostbarer. Dennoch ist die Stadt um neuen Wohnraum und neue Bauprojekte bemüht, was für Investoren sehr lukrativ sein kann. Die Mietpreise sind im bundesweiten Vergleich noch vergleichsweise gering, zeigen aber eine leicht steigende Tendenz. Weitere Faktoren für Bremen als Investitionsstandort ist die sehr gute Infrastruktur an Land, im Wasser, in der Luft und auf den Schienen. In Bremen führen kurze Wege ans Ziel und die Stadt denkt nachhaltig, so dass viel Rad gefahren wird. Die Hansestadt ist zudem ein Ort mit Potenzial für Arbeitskräfte und Studierende. Fachkräfte werden immer gefördert. Besonders die jungen Menschen, aber auch Fachkräfte stellen hohe Ansprüche an die Bildungs- und Arbeitschancen in Bremen, sowie das Kulturangebot, passenden Wohnraum und mehr Lebensqualität. Und die Stadt entwickelt sich entsprechend mit und um.

Prognose am Standort der Baumesse Bremen

Für die kommenden Jahre wird ein moderater Preisanstieg in Sachen Immobilien erwartet. Die Kaufpreise werden nicht so explosiv steigen, wie in anderen Großstädten, gute Renditen seien aber möglich. Auf der Baumesse Bremen wird sich auch zeigen, dass Bremen für Investoren durchaus attraktiv ist, weil besonders Anlageobjekte günstig gekauft und rentabel vermietet werden können. In den letzten Jahren sind die Immobilienpreise insbesondere für Eigentumswohnungen gestiegen und das wird voraussichtlich so bleiben. Gebrauchte Einfamilienhäuser steigen im Preis ebenfalls, besonders in den Top-Wohnlagen. Aktuell sind Immobilien im Westen der Hansestadt am günstigsten. In Top-Wohnlagen wie Schwachhausen werden Spitzenpreise erreicht. Besonders begehrt unter Investoren werden weiterhin die Einfamilienhäuser und Villen in den Top-Vierteln Bremens sein.

Beurteilung am Standort der Baumesse Bremen

Sicherlich läuft es in Bremen nicht so gut wie in anderen Großstädten in Deutschland. Aber: Bremen punktet durch seine sehr gute Lage, die Infrastruktur, die Eigenschaft als eine der grünsten Städte der Welt, die Wirtschaftsstärke, die kulturelle Vielfalt, das Bildungswesen und eine hohe Lebensqualität. Das alles macht Bremen durchaus attraktiv und interessant für Investoren und Besucher der Baumesse Bremen. Die Heimat der drei Stadtmusikanten ist ein beliebter Wohnort und auch Studierender aus ganz Deutschland zieht es jährlich hierher. Die Nachfrage an Wohnraum wird weiter steigen und somit auch die Chancen für den Immobilienmarkt. Man arbeitet an neuen Bauprojekten und der Umsetzung von neuen Wohnanlagen in der Stadt, so gut es die Gegebenheiten möglich machen und das ist auch bemerkbar.

INFO-PAKET FÜR AUSSTELLER ANFORDERN