Baumesse Köln

Herzlich Willkommen!

Baumesse Köln

Nächster Termin:

Termin folgt

Location:

Köln

Fakten zur Stadt der Baumesse Köln

  • Einwohnerzahl: ca. 1.053.528
  • Leerstandsquote: ca. 1,1% (Stand 2013)
  • Infrastruktur: Autobahnen A1, A3 und A4, Flughafen Köln/Bonn, Rhein, Hafen, IC/ICE, etc.
  • Wirtschaftsschwerpunkte: Automobilwirtschaft, Chemie, Maschinenbau, Medien, Versicherung
  • Kaufkraft/Einw.: ca. 22.991€
  • Arbeitslosenquote: ca. 9,3% (Stand 02/2016)
  • Besonderheiten: Kölner Dom, Rheinmetropole, älter als 2.000 Jahre, Karneval
  • Top Wohnlagen: Bayenthal, Braunsfeld, Lindenthal, Marienburg, Neuehrenfeld, Sülz
  • Wohnen Bauland (gute Lage): 550 bis 950€/m ²
  • Wohnen Eigentum (gute Lage): 2.500 bis 3.600€/m²
  • Mietspiegel (gute Qualität, 80m², Bj. ab 2005): ca. 9,65€/m²

Über die Baumesse Köln

Köln gilt weltweit als Kultur- und Wirtschaftsmetropole mit großem Potenzial für Eigenheimbesitzer und Investoren, wie die Baumesse Köln verdeutlicht. Die Lage am Rhein sowie vier Binnenhäfen machen Köln zu einem renommierten Standort für den Handel.

Standortanalyse Baumesse Köln

Bevölkerung am Standort der Baumesse Köln

Durch den Zuzug von Migranten in den vergangen Jahren zeigt sich Kölns Bevölkerung sehr durchmischt. Jeder dritte Einwohner ist laut Statistiken ausländischer Herkunft. Die Zuzüge führen aber auch dazu, dass Köln eine recht junge Stadt ist. Ungefähr die Hälfte der Bewohner sind demnach zwischen 18 und 50 Jahre alt. In den nächsten Jahrzehnten wird Kölns Bevölkerung weiter wachsen. Der Wanderungssaldo ist durchweg positiv. Da die Bevölkerung altert, besteht immer mehr Bedarf an altersgerechten Wohnanlagen. Prognostisch kann davon ausgegangen werden, dass Kölns jünger Bevölkerungsanzahl zurückgeht. Über die Hälfte der Haushalte in Köln sind Einpersonenhaushalte. Im Vergleich zum Rest von Deutschland ist diese Zahl überdurchschnittlich hoch. Die Tatsache schafft einen Bedarf an kleinen Wohneinheiten.

Infrastruktur am Standort der Baumesse Köln

Schon die alten Römer schätzten die verkehrsgünstige Lage Kölns sehr. Das lag nicht nur am Rhein-Hafen, sondern auch an der Anbindung ans römische Fernstraßennetz. Noch heute verfügt die Metropole über eine sehr gut ausgebaute und vernetzte Infrastruktur. Der Kölner Hauptbahnhof gilt als Drehscheibe für den Fernverkehr auf Schienen. Vom Flughafen, den sich Köln mit Bonn teilt, fliegen nationale wie auch internationale Linien. Der Hafen war und ist ein wichtiger Handelsort. Die Rheinfähren sind neben ihrer Eigenschaft als Touristenattraktion auch nach wie vor wichtig für den Warentransport. In der Stadt selbst wurde ein sehr gutes Verkehrsnetz, bestehend aus Bussen, Bahnen und S-Bahnen, errichtet und alle Stadtteile durch öffentliche Verkehrsmittel miteinander verbindet.

Arbeit/Wirtschaft am Standort der Baumesse Köln

Köln als Rheinmetropole bildet einen sehr bedeutenden Wirtschaftsstandort in der Bundesrepublik. Mittlerweile konnte sich die Stadt nicht nur im produzierenden Gewerbe behaupten, sondern auch im Dienstleistungssektor. Auch gilt die Stadt als fundamentaler Standort für Handel und Verkehr. Dominiert wird der Wirtschaftsmarkt von Köln durch Medien, Autobau, Chemie, Versicherung und Maschinenbau. Noch neu, aber ebenfalls erfolgreich sind die Branchen der Musikproduktion, von E-Commerce und Computerspielen. Im Jahr 2015 wurde Köln sogar zur digitalsten Stadt innerhalb von Deutschland gewählt. In den Branchen Biotechnologie und Life-Science möchte die Stadt sich weiter ausbauen. In den vergangenen Jahren konnte die Arbeitslosenquote leicht gesenkt werden, was vor allem am Beschäftigungswachstum liegt. Wie in anderen Metropolen in der Region bewegen sich das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf sowie die Kaufkraft in Köln über dem deutschen Durchschnitt.

Bildung/Kultur am Standort der Baumesse Köln

Köln gehört mit über 19 Hochschulen zu den drei größten Bildungsstandorten Deutschlands. Auch das Angebot an allgemein- und weiterbildenden Schulen ist sehr groß. Für alle Wissenschaftsbereiche gibt es in der Stadt zahlreiche Forschungsinstitute und -einrichtungen, wie zum Beispiel das renommierte Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung und Biologie des Alterns, das Universitätsklinikum und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.
Auch als Kulturstandort überzeugt die Metropole. Es gibt für jede Zielgruppe in jedem Alter ein umfangreiches Kulturprogramm. So beherbergt die Stadt viele Galerien, sämtliche Arten von Museen und Theater. In Köln sind auch viele Musikproduktionsfirmen und Musikbands ansässig.

Freizeit/Sport am Standort der Baumesse Köln

In Köln finden die Menschen viele Park- und Grünanlagen für die Naherholung. Dazu gehören unter anderem auch der Kölner Zoo und die Botanischen Gärten. Besonders schön aber ist das Umland von Köln. Hier finden Besucher das wunderschöne Rheinland, weitläufige Naturgebiete, das Bergische Land und die Eifel.
Für sportliche Aktivitäten sorgen über 770 Sportvereine. Bekannt ist die Stadt für ihren Fußballverein, den 1. FC Köln, sowie für die Eishockey-Bundesligisten Kölner Haie.

Top-Wohnlagen am Standort der Baumesse Köln

Obwohl der Trend in vielen deutschen Metropolen eher ins Umland geht, sind die Top-Wohnlagen in Köln eher in Innenstadtnähe. Dazu gehören die Stadtteile Bayenthal, Braunsfeld, Lindenthal, Marienburg, Neuehrenffeld und Sülz. In diesen Gebieten liegen die Mieten bei über 12 Euro pro Quadratmeter. Generell sind die Mietpreise in den begehrten Wohnlagen in den vergangenen Jahren gestiegen. Aber somit gewannen auch vorher weniger begehrte Wohnlagen an Attraktivität. Neben den hohen Miet- und Verkaufspreisen der Top-Wohnlagen stiegen die Preise für Wohnlagen in sogenannten B-Lagen nur leicht an.

Innovationsfaktoren am Standort der Baumesse Köln

Auf der Baumesse Köln sehen Interessenten und Investoren sehr deutlich, wie lohnenswert Köln als Standort für Immobilieninvestitionen ist. Das liegt an dem stetigen Bevölkerungswachstum, aber auch an der sehr guten Infrastruktur der Stadt und der sinkenden Arbeitslosenquote. Der Trend geht hin zur positiven Weiterentwicklung der Stadt. Zu Köln hingezogen fühlen sich weiterhin neue Bewohner und Unternehmen, was zum Großteil an der Kultur- und Wirtschaftslage Köln liegt, aber auch an den guten Zukunftsperspektiven und er Lebensqualität in der Stadt.

Prognose für den Standort der Baumesse Köln

Verkaufs- und Mietpreise für Kölner Wohnraum werden in der Zukunft weiter steigen, da der Bedarf unverändert hoch ist und bleiben wird. Bisher gibt es zu wenig Wohnraum in gewachsenen Stadtteilen und auch Neu- und Umbauten können den Bedarf nicht ganz abdecken. Vor allem kleine Wohneinheiten für Ein- bis Zweipersonenhaushalte sind noch Mangelware. Auch altersgerechte Wohnlagen müssen noch zunehmen, um den Bedarf zu decken. Seit dem Jahr 2007 sinken die Leerstandquoten stetig. Da sich Köln als sehr attraktiver Wohn- und Arbeitsort entpuppt hat, sollte nicht damit gerechnet werden, dass Verkaufs- und Mietpreise von Wohnraum sinken. Lediglich eine kurzfristige Stagnation wäre möglich.

Beurteilung des Standortes der Baumesse Köln

Die Baumesse Köln zeigt, dass die Stadt durchaus sehr attraktiv und interessant für Investoren ist. Vor allem, wenn diese hohe Renditen für Immobilien erzielen wollen. Dafür sorgen unter anderem auch das geringe Angebot an Wohnlagen im Vergleich zu Bedarf an Wohnraum.

INFO-PAKET FÜR AUSSTELLER ANFORDERN